Willkommen auf Sören Sieg

Neuigkeiten

Ich möchte mich gamz besonders bedanken beim Ensemble Elb'an Flutes und Philine Zadow für das außerordentliche Event am Samstag: Im Kunstforum Kalkreuter in Hamburg haben sie meine Afrikanischen Suiten Djaboué und pina ya phala gespielt - und gezeigt wurden Bilder, die Philine Zadow über diese Musik gemalt hat. Einmalig schöne Bilder. Ich habe sie auf FB geposted - und bald werden sie auch hier zu sehen sein. Das Konzert wird wiederholt am 28.10. um 20 Uhr im Kulturschloss Wandsbek!

Ich freue mich auf die nächsten Workshops: am 22. 9. gebe ich von 15 bis 16:30 einen Kurzworkshop auf dem ERTA-Kongress in Michaelstein, am 22.10. einen Ganztagesworkshop zu meiner Afrikanischen Blockflötenmusik in Hamburg, von 10 bis 18:30. Für den Ganztagesworkshop könnt Ihr Euch anmelden unter axel.bodendieck@arcor.de. Und am 16./17. Juni nächsten Jahres gebe ich das nächste Wochenendseminar bei Mollenhauer in Fulda. Ich hoffe sehr, Euch da zu sehen!

Es ist soweit: Anfang Oktober gebe ich neue Noten heraus! UMOYA (Wind) ist ein gut spielbares Stück für Blockflötenorchester, das im Juni in Hamburg vom Blockflötenorchester Nordwind uraufgeführt wurde. IMIBALA YENJABULO (Die Farben des Glücks) ist meine erste Suite für Solo-Blockflöte und Klavier, ein echtes Konzertstück, das ich am 2. und 3.7. mit Meng-Heng Chen in Taiwan uraufgeführt habe. Und Ixesha ist meine 20. Afrikanische Suite, die ich für das BOREAS-Quartett Bremen geschrieben habe; die Uraufführung ist an diesem Samstag beim ERTA-Kongress in Michaelstein. Außerdem gebe ich meine ersten beiden Suiten für Kontrabass solo heraus: Ayiyeki (Never Stop!) und Umbalisi Mabali (Der Geschichtenerzähler.) Ich schrieb sie für den Ausnahme-Kontrabassisten Marcin Olès aus Krakau.

Es wurde noch kein Inhalt für die Startseite erstellt.

Biographie

Sören Sieg wurde 1966 in Elmshorn geboren und lernte bereits als Kind Blockflöte, Violine und Klavier. Er studierte Soziologie, Politik und Musik in Hamburg und Bielefeld und tourte 18 Jahre lang mit dem a-cappella-Comedy-Quartett LaLeLu durch die Republik. Von 2009 bis 2013 schrieb er die Kolumne Schönen Sonntag für den Bremer Weser-Kurier. Nach zehn Programmen und 2000 Konzerten verabschiedete er sich 2012 von LaLeLu und lebt seither als freier Schriftsteller und Komponist in Hamburg. Er veröffentlichte bislang zehn Bücher und zahlreiche Werke für moderne Kammermusik. weiterlesen »