Noten

Zuletzt erschienen:

Für Solo Blockflöte und Blockflötenorchester. Partitur und 11 Stimmen Siku njema ist Kisuaheli und heißt Der große Tag. Es ist mein erstes Stück für Solo-Blockflöte und Blockflötenorchester und wurde inspiriert vom Konzert des NYRO (National Youth Recorder Orchestra) in York im Sommer 2015, zu dem Colin Touchin mich eingeladen hatte. Die Solostimme in Siku njema wandert durch drei verschiedene...
Für Solo Blockflöte und Blockflötenorchester. Partitur und 11 Stimmen Siku njema ist Kisuaheli und heißt Der große Tag. Es ist mein erstes Stück für Solo-Blockflöte und Blockflötenorchester und wurde inspiriert vom Konzert des NYRO (National Youth Recorder Orchestra) in York im Sommer 2015, zu dem Colin Touchin mich eingeladen hatte. Die Solostimme in Siku njema wandert durch drei verschiedene...
39,90 Euro
Für Blockflötenorchester. Spieldauer: Zehn bis elf Minuten. Umoya heißt Wind in Xhosa. Das Blockflötenorchester Nordwind bat mich vor zwei Jahren um ein Stück zum Thema Wind, und von diesem Thema habe ich mich bei der Komposition treiben lassen. Zu Beginn hört man den Wind durch alle Ritzen pfeifen - ich komme aus den Elbmarschen in Schleswig-Holstein, da weht beständig ein Wind vom Meer durch...
39,90 Euro
Für Blockflötensextett SATTBG/P Partitur und 6 Stimmen Spieldauer: 7:35 2003 erreichte mich der Auftrag, für das Abschlusskonzert des Blockflötenfestivals Utrecht ein Stück für 12 Blockflöten zu schreiben. Es wurde uraufgeführt am 29.5.2004 in der Nicolaikerk in Utrecht vom Malle Symen Quartett, dem Brisk Quartett und dem Amsterdam Loeki Stardust Quartett. Als ich in diesem Sommer 2015 der...
24,90 Euro
Afrikanische Suite Nr. 16. Für Blockflötenquintett. Partitur und 5 Stimmen. Besetzung: 1. und 3. Satz: ATTBG 2. Satz: TBBGK 2010 schrieb ich das zehnte Programm für meine a-cappella-Gruppe LaLeLu mit dem Titel Pech im Unglück - die a-cappella-Lebensberatung, und dafür das Lied Sag mir, was Glück ist. Von Anfang an wollte ich die Melodie gerne als Thema für eine neue afrikanische Blockflötensuite...
24,90 Euro
Für Blockflötenquintett ATTBK Partitur und fünf Stimmen Ich war immer ein großer Fan von Variationen, denn diese Form erlaubt es mir als Komponisten, die größten emotionalen und stilistischen Gegensätze mit der größten musikalischen Geschlossenheit zu verbinden. Meine allererste größere Komposition waren die 12 Variationen über Von fremden Ländern und Menschen für Klavier solo (1989). 2014...
24,90 Euro
Afrikanische Suite Nr. 24 Für Blockflötenquintett ATTBK 1. Satz: Free as a bird 2. Satz: Dream Stories 3. Satz: Blue Earth 4. Satz: Awakening Mathongo Amnandi ist Xhosa, eine der zwölf Sprachen Südafrikas, und bedeutet Süsse Träume. Diese Suite handelt also vom Träumen. Im ersten Satz - Free as a bird - geht es um den typischen Traum vom Fliegen: wir gleiten schwerelos durch den Himmel, sehen...
24,90 Euro
Afrikanische Suite Nr. 17 Für Blockflötenquintett SATTB. Partitur und 5 Stimmen 1. Satz: Jangu wano (Komm her!) 2. Satz: Ekibuzo (Die Frage) 3. Satz: Myel me yom cwinyi (Freudentanz) Njagala Nnyimba ist Luganda - eine der 40 Sprachen Ugandas - und heißt: Ich liebe Musik. Und die Ugander lieben sie tatsächlich über alles! Nirgendwo in Schwarzafrika habe ich eine so entspannte, positive Atmosphäre...
24,90 Euro
Afrikanische Suite Nr. 16. Für Blockflötenquartett. Partitur und 4 Stimmen. 1. Sag mir, was Glück ist (ATTBG) 2. Der Große Kummer (TBBGK) 3. Losfliegen (ATTBG) 2010 schrieb ich das zehnte Programm für meine a-cappella-Gruppe LaLeLu mit dem Titel Pech im Unglück - die a-cappella-Lebensberatung, und dafür das Lied Sag mir, was Glück ist. Von Anfang an wollte ich die Melodie gerne als Thema für...
19,90 Euro
Partitur und vier Stimmen. Wer sich je Platten von Dumisani Maraire oder Abdullah Ibrahim angehört hat, der weiß, dass keine andere Musik so reines Glück zu vermitteln vermag wie die schwarzafrikanische. Dieses reine Glück ist auch das Thema dieser vierten afrikanischen Suite. Es ist die Eigenart dieser Musik, dass sie das Glücksgefühl sowohl beschreibt als auch lebendig macht. Und noch etwas...
19,90 Euro

Biographie

Sören Sieg wurde 1966 in Elmshorn geboren und lernte bereits als Kind Blockflöte, Violine und Klavier. Er studierte Soziologie, Politik und Musik in Hamburg und Bielefeld und tourte 18 Jahre lang mit dem a-cappella-Comedy-Quartett LaLeLu durch die Republik. Von 2009 bis 2013 schrieb er die Kolumne Schönen Sonntag für den Bremer Weser-Kurier. Nach zehn Programmen und 2000 Konzerten verabschiedete er sich 2012 von LaLeLu und lebt seither als freier Schriftsteller und Komponist in Hamburg. Er veröffentlichte bislang zehn Bücher und zahlreiche Werke für moderne Kammermusik. weiterlesen »